Zeit für eine kleine Zeitreise…

Lasst uns in Gedanken mal kurz fünf Radsport-Jahre zurückreisen. Im Jahr 2009 wird Tony Martin bei der Tour de France Neunter im Gesamtklassement der Nachwuchsfahrer (weißes Trikot) und strebt zu diesem Zeitpunkt noch nach guten Platzierungen in der Gesamtwertung der großen Rundfahrten – und nicht etwa nur nach Topleistungen im Einzelzeitfahren. So wird er unter anderem beim Tagesabschnitt zum Mont Ventoux Zweiter.
Und in Göttingen? Nun, da wird im Frühjahr 2009 die Tour d´Energie von den Zietenterrassen zum fünften Mal ausgetragen. Die Radrennbahn im SVG-Stadion am Sandweg existiert in seiner jetzigen Form zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht. Deshalb wird das Training für den jüngsten Tuspo-Nachwuchs auf dem Parkplatz des Instituts für Sportwissenschaften am Sprangerweg durchgeführt. Allzu viele Radsportler sind dabei noch nicht zu sehen (siehe Fotos). Gleichwohl ist das Jahr 2009 bemerkenswert, weil dort vermutlich die Weichen für das Tuspo-Nachwuchsprogramm gestellt wurden.

Das Jahr 2009 kann mit Fug und Recht als Geburtsstunde des Radbahn-Sanierungsprojekts bezeichnet werden. Schließlich wird für das Göttinger Sport-Festival Mission Olympic die marode Bahn im SVG-Stadion ein klein wenig aufgepeppelt, indem die größten Schlaglöcher verfüllt werden. Einige Rennen – darunter ein Steherrennen – werden auf dem Oval durchgeführt. Die Zuschauer sind begeistert – und nur ein gutes Jahr später wird der Traum von der Radbahn-Sanierung Realität. Dank unermüdlicher Eigenarbeit und vielen Sponsoren und Spendern stemmt der Tuspo das mehr als 100.000 Euro schwere Projekt. Die Bahn wiederum hat großen Anteil am Tuspo-Aufschwung der letzten Jahre.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vom Parkplatztraining 2009…


Seit 2009 hat sich beim Tuspo – und speziell im Nachwuchsbereich – also eine Menge getan: Verschiedene Trainingstermine, Teilnahme an Wettkämpfen, ein neuer Bus und 45 vereinseigene Räder, Trainingscamps für Kinder, Schul-Kooperationsprojekte, ein Schüler-Bahnrenntag – das alles ist nur ein Teil der Aktionen, anhand derer sich der Fortschritt nachvollziehen lässt. Inzwischen trainieren selbst im Winter bis zu 20 Kinder gleichzeitig auf der Radbahn. Im Sommer nehmen fast zehnmal mal so viele Kinder am Trainingsbetrieb teil wie noch 2009 – die Tendenz ist erfreulicherweise sogar steigend. Auch insgesamt ist beim Tuspo eine tolle Entwicklung zu erkennen: Alle Altersklassen zusammengefasst, sind bei den Blau-Weißen derzeit deutlich über 200 Mitglieder aktiv – 2009 waren es weniger als halb so viele.

Tuspo-Training-2014

…zum Bahn-Training 2014. (Foto: Frank)

Auch aufgrund dieser positiven Mitgliederentwicklung ist der Tuspo mit dem Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet worden. Die Radbahn, die Langfristigkeit und Regelmäßigkeit der angebotenen Trainingseinheiten, die regionalen Wettkämpfe sowie die vielen ehrenamtlich helfenden Hände haben zweifellos ihren Teil dazu beigetragen!

Und, was Tony Martin betrifft: Dieser wiederum avancierte in den fünf Jahren zwischen 2009 und 2014 zunehmend zum Zeitfahrspezialisten. Den Gesamtsieg bei einer großen Rundfahrt hat er offensichlich abgeschrieben – und konzentriert sich ganz und gar auf seine Paradedisziplin. Als er 2014 souverän bei den Deutschen Meisterschafen im Einzelzeitfahren in Baunatal siegte, war mit Kai-Henrik Günther im Übrigen auch ein Tusporaner einer seiner Gegner…

Google+