Volleyball-Verbandsliga: 1.Herren stehen sich selber im Weg…

...und motivieren sich für die nächsten Spiele!

Mit großen Zielen kamen die Wölfen beim Gastgeber in Giesen an und präsentierten sich beim Einspielen und Einschlagen. Und bis dahin lief alles wie am Schnürchen. Doch pünktlich zum Anpfiff, wurde wieder der Panikknopf scheinbar gedrückt, denn was daraufhin folgte, waren grobe Eigenfehler, taktische Ungenauigkeiten auf dem Spielfeld sowie Ärger und Frust bei den Beteiligten. Erst in Satz drei schien das Rudel wieder seinen Stärken zu vertrauen, doch reichte dieses Aufbäumen gegen den starken Gastgeber nicht aus. So mussten die Wölfe sich den Giesenern und sich selbst geschlagen geben.
Doch wer die Wölfe kennt, der weiß, dass sie die lange Spielpause nutzen werden, um sich auf den nächsten Gegner einzustellen und die nächsten Punkte einzufahren.
Dieser wird dann wieder aus Wolfenbüttel kommen und dem Rudel schon das ersten Rückrundenspiel bescheren. PP

Google+