Verbandsliga +++ Negativserie reisst nicht ab

Am vergangenen Samstag führte uns unser Weg zum Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. Mit einem stark besetzten Kader machten wir uns doch Hoffnungen auf eine Überraschung. Nachdem wir uns im Hinspiel vor heimischer Kulisse nach einem 0:2 Satzrückstand nur knapp mit 3:2 geschlagen geben mussten, hofften wir an diesem Tage wieder auf ein enges Match.

So war der Verlauf des ersten Satzes auch zunächst recht ausgeglichen. Erst bei einer Aufschlagserie der Gastgeber offenbarten sich dann plötzlich viele leichte Fehler auf unserer Seite. Es gelang auf einmal gar nichts mehr. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass wir diesen Satz sehr deutlich mit 13:25 Punkten abgaben.

Davon völlig unbeeindruckt starteten wir dann in den zweiten Satz. Wieder war es lange Zeit sehr ausgeglichen. Mit zunehmender Satzdauer konnten wir uns dann sogar einen Vorsprung herausspielen. Beim Spielstand von 23:19 für uns schien dieser Satz nur noch eine Formsache zu sein. Doch plötzlich schien wieder die Angst vor dem Satzgewinn da zu sein. Die Gastgeber holten Punkt für Punkt auf und wir waren zunehmend verunsichert. Schließlich gaben wir diesen sichergeglaubten Satz dann doch noch mit 23:25 Punkten ab.

Im folgenden dritten Satz wollten wir dann aber wieder zeigen, dass wir uns nicht so einfach aufgeben würden. Schließlich hatten wir auch schon im Hinspiel einen 0:2 Rückstand noch fast gedreht. Doch am heutigen Tage funktionierte dann einfach gar nichts mehr. Auf unserer Seite häuften sich Fehler über Fehler und der VfL hatte leichtes Spiel mit uns. So verloren wir auch diesen dritten Satz mehr als deutlich mit 11:25 Punkten und damit das Spiel mit 0:3 Sätzen.

Abschließend muss man an diesem Tag feststellen, dass wir gerade unser schlechtestes Spiel dieser Saison abgeliefert hatten. Zudem werden uns für die restlichen Spiele dieser Saison Basti E. und Youssef aus persönlichen Gründen leider nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein herber Verlust für uns! Dennoch werden wir den Kampf nicht aufgeben, um doch noch den Relagationsplatz zu erreichen. Die nächste Chance dazu haben wir am 11.02.2018 beim GfL Hannover III. (JPG)

Google+