Verbandsliga +++ Licht und Schatten am Heimspieltag

Unser Herrenteam traf am Wochenende vor heimischer Kulisse auf die Teams vom FC Wenden und Gfl Hannover III. Auf Grund der Tabellensituation waren die Erwartungen für unser erstes Spiel des Tages gegen den FC Wenden schon sehr hoch. So starteten wir auch wie die Feuerwehr und konnten die Gäste förmlich überrumpeln. Während bei uns alles wie geplant funktionierte, ging bei Wenden fast gar nichts zusammen. Folgerichtig ging dann dieser Satz mit 25:17 Punkten an uns. Im zweiten Satz ging es zunächst so weiter, doch die Gäste kamen mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und schafften beim 18:18 erstmalig den Ausgleich. Letztlich behielten wir aber mit 25:22 Punkten die Oberhand. Im dritten Satz stellte unsere Trainerin dann ein wenig um, aber der Gast aus Wenden war nun endgültig im Spiel. Dieser Satz verlief über die gesamte Dauer sehr ausgeglichen. Am Schluß hatte jedoch Wenden das bessere Ende für sich und entschied diesen Satz mit 25:22 Punkten für sich. Im vierten Satz wendete sich das Blatt dann leider zu Gunsten des FC Wenden und wir liefen ständig einem Rückstand hinterher. Auch ale Wechsel verfehlten leider ihre Wirkung und wir mussten uns mit 21:25 Punkten geschlagen geben. So musste nun der Tiebreak für eine Entscheidung sorgen. Eine Tatsache, die nach den ersten beiden Sätzen niemand für möglich gehalten hatte. In diesem Entscheidungssatz funktionierte bei uns dann aber überhaupt nichts mehr und der Gast zog Punkt um Punkt davon. Am Ende gab es hier eine deutliche 3:15 Klatsche und wir verloren dieses Spiel nach fast 2 Stunden Spielzeit mit 2:3 Sätzen.

Diesen herben Rückschlag galt es nun vor dem Spiel gegen GfL Hannover III schnellstmögilch aus dem Kopf zu bekommen, da dieser Gegner deutlich stärker einzustufen war. So konnten wir zwar zu Beginn des Satzes noch gut mithalten, gerieten dann aber durch eine Aufschlagserie des Gegners deutlich in Rückstand, den wir auch nicht mehr aufholen konnten. So ging dieser Satz mit 25:19 Punkten an den Gast. Im zweiten Satz hatten wir dann aber die Enttäuschung des ersten Spiels verdaut gestalteten diesen Satz ausgeglichen. Am Ende mussten wir uns aber auch hier durch ein paar unnötige Fehler mit 22:25 Punkten geschlagen geben. Im dritten Satz waren wir dann aber wieder gut im Spiel und konnten aus einer sicheren Führung heraus agieren. Der Gast zeigte nun auch seinerseits zahlreiche Schwächen, die wir auch ausnutzen konnten. So konnten wir diesen Satz klar mit 25:13 Punkten für uns entscheiden und da Spiel wieder spannend machen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Spiele auf den Nachbarfeldern bereits beendet und die gesamte Aufmerksamkeit galt unserem Spiel. So war das Spiel dann auch während des gesamten Satzes sehr ausgeglichen und beide Teams kämpften um jeden Ball. Leider hatten wir dann aber doch nicht das glückliche Ende auf unserer Seite, um einen Tiebreak zu erzwingen. Wir verloren diesen Satz unglücklich mit 23:25 Punkten und damit das Spiel mit 1:3 Sätzen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir zwar mittlerweile gut eingespielt sind und mithalten können, dennoch fehlte am Ende der letzte Wille so ein Spiel zu gewinnen. Dazu haben wir aber bereits am kommenden Wochenende wieder die Gelegenheit, wenn wir uns auf dem Weg zum aktuellen Tabellenführer aus Grasdorf machen, bevor wir dann in der darauffolgenden Woche wieder vor heimischer Kulisse antreten werden. JPG

Google+