Verbandsliga +++ Gelungener Saisonabschluß der Männer

Am vergangenen Samstag empfingen wir vor heimischer Kulisse die Teams vom VfL Grasdorf und ASC Göttingen II. Die beiden Teams stehen auf dem zweiten bzw. dritten Platz der Tabelle und waren damit zwei harte Brocken für uns. Obwohl wir bereits als Absteiger feststanden, hatten wir uns vorgenommen, uns mit einer ordentlichen Leistung aus dieser Saison zu verabschieden. Im ersten Spiel des Tages ging es dann gegen den VfL Grasdorf. Das Team aus Hannover hatte noch minimale Chancen auf den direkten Aufstieg in die Oberliga, so war damit zu rechnen, dass der Tabellenzweite alles dafür tun würde, um einen glatten 3:0 Sieg einzufahren. So konnten wir zwar zu Beginn des ersten Satzes noch gut mithalten, mussten dann jedoch den Favoriten in diesem Satz davonziehen lassen. Wir fanden gegen das variable und schnelle Spiel der Gäste kein Mittel. So ging dieser Satz deutlich mit 14:25 verloren. Im zweiten Satz ging dann bei uns nicht viel zusammen. Schnell lagen wir deutlich hinten. Dennoch kämpften wir uns wieder ein wenig heran. Doch am Ende ging auch dieser Satz 25:17 Punkten an die Gäste. Den Beginn des dritten Satzes hatten wir dann völlig verschlafen und sahen uns mit 0:7 Punkten im Rückstand. Wir gaben uns jedoch nicht auf und kämpften uns auch wieder ein wenig heran. Die Gäste aus Hannover waren aber an diesem Tag eine Klasse besser und entschieden auch diesen Satz mit 25:14 Punkten und damit das Spiel mit 3:0 Sätzen für sich.

Obwohl dieses Ergebnis sehr deutlich war, konnten wir mit unserer Leistung doch zufrieden sein. Dies lies uns dann auch positiv auf das nun folgende Stadt-Derby blicken.

Im zweiten Spiel des Tages ging es dann nämlich gegen den „Stadt-Rivalen“ vom ASC Göttingen II. Auch wenn es für den ASC in der Tabelle um nichts mehr ging, war es das Stadt-Derby, welches immer wieder seine eigenen Regeln hat. Bereits im Hinspiel lieferten wir den Jungs vom ASC einen harten Kampf, den wir jedoch im fünften Satz unglücklich mit 13:15 Punkten verloren. Diese großartige Leistung machte uns Hoffnung in diesem Spiel endlich einmal eine Überraschung zu schaffen. Auch wenn es vor dem Spiel noch sehr freundschaftlich zuging, schenkten sich die beiden Teams während des Spiels nichts. Wir versuchten durch einen taktischen Schachzug den Gegner ein wenig zu verunsichern und zu beschäftigen. So konnte der ASC zu Beginn des ersten Satzes zwar auch in Führung gehen, doch mit zunehmender Spieldauer merkten wir, dass hier und heute etwas drin war für uns. So übernahmen wir langsam die Kontrolle in diesem Satz und lagen immer knapp in Führung. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit hatten wir dann auch diesen Satz mit 25:21 Punkten gewonnen.

Etwas überrascht von der eigenen Leistung schien sich das Blatt im zweiten Satz dann zu wenden. Nun lag der ASC mit bis zu 4 Punkten in Führung. Zum Satzende hin konnten wir dann aber durch eine Aufschlagserie wieder den ausgleich herstellen. Mit dieser neuen Motivation im Rücken entschieden wir dann auch diesen Satz mit 25:23 Punkten für uns.

Nun kam der schwierige dritte Satz. Uns war klar, dass der ASC noch einmal alles daran setzen würde eine 0:3-Klatsche zu vermeiden. So gab es in diesem Satz dann auch einen offenen Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Bis in die Schlußphase dieses Satzes ging es sehr eng zu. Am Ende war das glücklichere Ende dann aber auf der Seite des ASC, der diesen Satz mit 25:20 Punkten für sich entschied.

Wer nun aber glaubte, dass sich das Blatt komplett zu Gunsten der Gäste wendete, sah sich getäuscht. Auch wenn der ASC in diesem vierten Satz zunächst knapp in Führung lag, erinnerten wir uns mit zunehmender Satzdauer an unsere kämpferischen Fähigkeiten. Die Annahme kam wieder perfekt, das Stellspiel war sehr variabel und unsere Angreifer versenkten einen Ball nach dem anderen in der gegnerischen Hälfte. Zudem konnten wir auch in wichtigen Situationen einen starken und erfolgreichen Block stellen. So ließen wir dann nur noch wenige erfolgreiche Angriffe des Gegners zu. Wer nun aber glaubte, dass wir noch einmal nervös werden würden und den sicheren Sieg noch einmal aus der Hand geben würden, sah sich getäuscht. Am Ende konnten wir diesen Satz mit 25:19 Punkten für uns entscheiden und damit das Spiel mit 3:1 Sätzen gewinnen.

Da kannte der Jubel natürlich keine Grenzen mehr, da mit diesem Sieg ALLE TUSPO-Spieler endlich diese sehr lange Durststrecke ohne Sieg endlich beenden konnten. Somit haben wir uns doch noch mit einem tollen Ergebnis aus dieser Saison und leider auch aus der Verbandsliga verabschiedet. Wir werden nun erst einmal in die Osterpause gehen und uns dann rechtzeitig auf die neue Saison vorbereiten.

Für den Tuspo spielten an diesem Tag: Sebastian W., Patryk, Réné, Dorian, Kai, Jens-Peter, Markus, Basti E. und Tareq. Es fehlten heute leider: Youssef, Michi, Nangyalai und Dominik. Heute leider auch nicht dabei unsere Trainerin Danny. JPG

Google+