Tuspo-Volleyballer feiern ihr 50. Jubiläum

Über drei Tage ließen es die Weender Volleys so richtig krachen. „50 Jahre müssen richtig gefeiert werden“, so die einhellige Meinung des Planungsstabes, der die Feierlichkeiten seit 1 ½ Jahre vorbereitet hat.

Am zweiten Septemberwochenende traf man sich schon freitags auf dem Springberg im idyllisch gelegenen Vereinsheim des Tuspo Weende zum Warmup der aus der Ferne angereisten Ehemaligen und der Oldies mit ihren Abteilungsgründern. Am Samstag kamen dann viele Gäste, Tusporaner aus anderen Abteilungen, Ehemalige und Aktive zum Freizeitvolleyball in die Sporthalle Weende. Sogar unsere Sponsoren standen mit auf dem Volleyballfeld. Eine Fotoshow an der Hallenwand gab einen kleinen Einblick in die lange Geschichte der Abteilung. „Weißt Du noch…?“ wird wohl die meist benutzte Einleitung in ein neues Gespräch unter den anwesenden Ehemaligen gewesen sein.

Abends im Vereinsheim des Tuspo fand dann das große Volleyballfest der Volleys aus der Nordstadt statt. 160 Gäste, Förderer, Ehemalige, Aktive, Sponsoren und Offizielle fanden kaum Platz im Vereinssaal. Bernd Großkopf konnte besonders Volleyballer aus den befreundeten Vereinen 1. VC Pöhlde, der Spielvereinigung Fürstenau und dem ASC Göttingen begrüßen. Der Landesverband hatte Dr. Joachim Cordes aus Osterode entsandt und Christoph Hannig vertrat den Vorstand des Tuspo Weende. Beide richteten jeweils ein interessantes Grußwort an die Weender Jubilare. Abteilungsleiter Großkopf gab einen kurzen historischen Abriss aus der Abteilungsgeschichte und holte Stück für Stück die echten „Macher“ der Abteilung auf die Bühne. So war er zum Schluss der Rede von den Abteilungsgründern, den ehemaligen Abteilungsleitern, den aktiven Trainern und seiner „linken Hand“, dem Göttinger „Mister Volleyball“, Organisationschef Stefan Binzus umzingelt.

Bis in den frühen Morgen wurde bei bester Stimmung und toller Musik von DJ Thomas gefeiert und getanzt. Ein großes Dankeschön geht an die vielen Spender, die eine ordentliche Summe Euros gespendet haben, damit sich die Weender Volleys ihren Traum einer eigenen Beachanlage auf dem Springberg realisieren können. Vielen Dank an Dorota Kulka, die uns mit ihrem Team drei Tage bewirtet hat! Am Sonntag zum Abschied stand dann unser Vereinschef Christoph Hannig selbst hinter der Kaffeemaschine. Danke!

Fotos vom Jubiläum sind auf der Jubiläumshomepage zu sehen >> http://www.weendervolleys.de/WeenderVolleys/50JWV/

Google+