Tuspo peilt Sieg im letzten Heimspiel der Saison an

Spannender kann es in einer Meisterschaft kaum zugehen – noch immer haben drei Mannschaften realistische Chancen auf den Titel. Dazu zählen nach wie vor auch die Weender Damen.

Doch nach der Niederlage letztes Wochenende in Spelle, die gleichbedeutend mit dem Verlust der Tabellenführung war, zählt für den Tuspo Weende am kommenden Samstag nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Herzberg, um eine gute Ausgangsposition für ein mögliches Saisonfinale in Langenhagen zu haben. Dass die weiterhin sieglose und bereits abgestiegene Mannschaft aus Herzberg die Punkte allerdings kampflos herschenken wird, ist nicht zu erwarten. Denn bereits in der Hinrunde zeigte sich, welche Kräfte ein Derby freisetzen kann.

Des Weiteren muss das Trainerteam um Falko Heier und Tobias Harms am Wochenende erneut einige Ausfälle verkraften. Neben Lisa Schmidt und Linda Wollert, die definitiv nicht dabei sein können, steht hinter dem Einsatz von Louisa Rippien, Claudia Rausch und Kathinka Rinke noch ein Fragezeichen. Dafür werden die beiden starken Außenangreiferinnen Christine Pieper und Tea Onkes aus der zweiten Mannschaft das Team verstärken. Wie bereits mehrfach in dieser Rückrunde wird das Tuspo Team dementsprechend am Samstag wieder eine ganz neue Formation aufs Parkett zaubern, die aber von Anfang an gewillt sein wird auf Sieg zu spielen, es heißt schließlich wieder „Derby“.

Mit den grandiosen Fans im Rücken hoffen die Trainer darauf, als einziges Team der Liga zu Hause ungeschlagen zu bleiben und die Weender Festung mit dem 9. Sieg in Folge zu verteidigen. Harms fordert dafür wieder etwas mehr Ruhe und Lockerheit auf dem Feld und die Besinnung auf die eigenen Fähigkeiten.

Es ist also angerichtet: Kommt vorbei und unterstützt das Team, wenn es alles dafür geben wird, die Saison zu veredeln. TH

Google+