Sieg für Uflacker in Eckernförde

(FU)Nach einem zum Ärgernis von Frieder Uflacker durch zahlreiche Verkehrsstaus auf dem Weg ins schleswig-holsteinische Fiefbergen bei Kiel verpassten Strassenrennen am Samstag, triumphierte der Tuspo-Trainer am Folgetag bei der 59. Austragung des Rennens „Rund um das Alte Seminar“ im Ostseestädtchen Eckernförde über insgesamt 85 Kilometer.

Bild: Das Verfolgertrio auf dem Weg zur Spitzengruppe in Eckernförde (v.l. Uflacker, Oellerich, Rodenbeck

Nach einer spektakulären Aufholjagt hin zu einer bereits entflohenen, siebenköpfigen Spitzenreitergruppe komplettierte Uflacker gemeinsam mit dem ehemaligen Deutschen Bergmeister Jürgen Rodenbeck (RSC Wunstorf) sowie Jan Oellerich, einem Kaderfahrer des Team Schleswig-Holstein zunächst die Führungsgruppe.

Das Hauptfeld des Elite-/Männerfeldes wurde sodann von der Fluchtgruppe um Uflacker überrundet, ehe sich der Göttinger auf der mit zwei Anstiegen gespickten, 1,5 Kilometer langen Runde anschickte zur finalen Attacke auszuholen. Nach vier Kilometern Solofahrt erreichte Uflacker letztlich ungefährdet als Sieger die Ziellinie.

„Zwischenzeitlich hatte ich mich wirklich schlecht gefühlt und einfach nur gehofft, dass wir bald die Führungsgruppe erreichen. Das war wirklich hart. Zum Schluss dachte ich aber: Alles oder Nichts und hab‘s riskiert, sonst chancenlos von meinen Verfolgern noch vor dem Ziel wieder gestellt zu werden – die Überraschung ist mir jedoch gelungen“, freute sich der Göttinger Tuspo-Trainer, der seit längerem für eines der erfolgreichsten Deutschen Amateur-Teams in Bremen (Team Stadtwerke Bremen) an den Start geht und in diesem Jahr bereits Norddeutscher Meister im Straßenrennen wurde.

Google+