Regionalliga +++ Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön

Samstag 15.45 Uhr in Weende: Die erste Damen des Tuspo Weende und ihre volleyballbegeisterten Fans stehen im stürmischen Göttingen bereit, um pünktlich die Auswärtsfahrt nach Braunschweig anzutreten. Alle sind abfahrbereit, nur der Bus lässt auf sich warten. Umso größer die Freude, als der lang ersehnte und warme Reisebus endlich um die Ecke kam! Schnell wurde alles verladen und los ging es in Richtung Norden. Da wir so kurze Auswärtsfahrten überhaupt nicht mehr gewohnt sind dachte sich wohl jemand, dass man besser die Autobahn sperren sollte, damit die Fahrt wenigstens etwas länger wird. Also führte der Weg größtenteils über kurvige Landstraßen, was bei dem ein oder anderen ein flaues Gefühl im Magen hervorrief. Während die Spielerinnen sich mit Haare flechten und Tape kleben vorbereiteten, stimmten sich die Fans mit dem ein oder anderem Hopfengetränk schon mal auf das Spiel ein.

Trotz schlimmster Befürchtungen, dass man durch die Sperrung und dadurch überfüllten Straßen erst kurz vor knapp in der Halle sein würde, erreichte der Bus pünktlich um kurz nach halb sechs die Tunica-Halle in Braunschweig. Während die Spielerinnen sich also doch ausgiebig in der kalten Halle aufwärmen konnten, wurden die Trommeln und Fahnen auf der Tribüne bereit gestellt.

Bestens vorbereitet ging es also pünktlich um halb 8 in die Partie gegen den USC Braunschweig, der für seine Heimstärke bekannt ist. Nach einem etwas verhaltenen Start konnte durch die lautstarke Unterstützung der Fans in der Mitte des Satzes endlich die Führung übernommen werden. Durch eine Aufschlagsserie von Daniela Hülsebusch konnte dieser Führung in der entscheidenden Schlussphase zu einem 25:21 Satzerfolg genutzt werden.

Der Schwung des ersten Satzes wurde mit in den zweiten Satz genommen, sodass den Zuschauern zu Beginn des Satzes ein spannendes Spiel mit beiden Teams auf Augenhöhe geliefert wurde. Allerdings hielt diese Phase nicht lange an. Durch druckvolle Aufschläge der Gastgeberinnen aus Braunschweig geriet unsere Annahme zunehmend unter Druck. Dadurch kam es immer seltener zu einem vernünftigen Spielaufbau und so gerieten wir immer weiter in den Rückstand. Während sich unser Selbstbewusstsein trotz der 1:0 Führung immer mehr verabschiedete, schossen sich die Mädels aus Braunschweig immer mehr ein. Am Ende ging dieser Satz also verdient mit 25:18 an die Gastgeberinnen.

Entschlossen den mitgereisten Fans zu zeigen, dass es sich gelohnt hat mitzukommen, sollte in Satz drei wieder die Oberhand gewonnen werden. Doch dies gelang uns nicht so recht. Schwierigkeiten in der Annahme machten uns zu schaffen und wenn es zum Spielaufbau kam fehlte vorne am Netz häufig der Mut, sodass die Angriffe doch recht verhalten waren. Das Spiel mit angezogener Handbremse macht es dem Gegner also leicht, uns den Ball direkt wieder um die Ohren zu hauen. Auch unser Block hatte an diesem Tag häufig Probleme, sodass der ein oder andere Ball in unserer Mitte einschlug, was am Ende dann auch zur 2:1 Führung für die Gastgeberinnen führt.

Im letzten Satz ging es dann weiter wie in den beiden vorherigen Sätzen. Die verhaltene Spielweise ließ uns schnell einem Rückstand hinterherlaufen, den wir nicht mehr aufholen könnten. Obwohl zwischenzeitlich der Kampfgeist zurückzukommen schien und einige spektakuläre Rettungsaktionen der zum ersten Mal mitgereisten Franziska Wolf auf ein Comeback hoffen ließen, reichte es am Ende für nicht mehr als 15 Punkte.

Am Ende stand also eine enttäuschend 1:3 Niederlage auf dem Papier, welche aufgrund der vielen mitgereisten Fans umso schmerzlicher für die Mannschaft war. Mit hängenden Köpfen ging es in Kabine und anschließend in den Reisebus, um die Rückfahrt anzutreten. Trotz der Enttäuschung stieg die Stimmung bei den meisten im Bus doch sehr schnell wieder an und es wurde ausgelassen gesungen, um die Niederlage möglichst schnell aus den Köpfen zu verdrängen.

Wir werden nun die nächste Woche im Training Vollgas geben, damit wir bereits am kommenden Samstag gegen den Oldenburger TB vor heimischer Kulisse wieder punkten können. Ein dickes fettes Dankeschön auch nochmal an die besten Fans der Welt, die den Tag für uns geopfert haben und mit nach Braunschweig gekommen sind. Es ist toll, dass ihr trotz allem immer hinter uns steht! Wir geloben Besserung…  (CK) Eure 1. Damen

Google+