Regionalliga – 3:0 gegen SCU Emlichheim

Am gestrigen Samstag spielten wir gegen den SCU Emlichheim ll. Ein Spiel bei dem die drei Punkte sicher in der Heimat gehalten werden sollten. Bis zuletzt stand der Einsatz der Mittelblockerinnen Anne Sünkeler und Kristina Kruse auf der Kippe, die schlussendlich wegen Krankheit nicht aktiv an der Partie teilnehmen konnten. Dafür wurde unser Allroundtalent Tinka Rinke, die nun auf die unterbesetzte Position rutschte, allen Erwartungen gerecht.

Im ersten Satz starteten wir souverän und konnten mit guten Annahmeaktionen und einem starken Angriff den Gegner unter Druck setzen und dominierten klar mit 25:14.

Der zweite Durchgang begann ausgeglichen, was mit einigen Aufschlagfehlern auf unserer Seite zusammenhing. Bis zum 11:11 und 16:14 kämpften beide Seiten um jeden Punkt. Nun gelang es dem Tuspo sich abzusetzen um auch diesen Satz mit 25:18 sicher für sich zu entscheiden.

Doch so leicht wollte sich Emlichheim nicht geschlagen geben. Der Gegner nahm einige Wechsel vor und nutzte seine Chancen während sich bei uns einige Fehler in der Annahme einschlichen und der Angriff nicht so druckvoll wie in den ersten beiden Sätzen war. Wir rannten einem deutlichen 2:9 Rückstand hinterher bei dem auch nach einer Auszeit keine Sicht auf Besserung bestand. Das Trainerduo Heier/Harms musste reagieren und brachte Zuspielerin Olga Moser und Diagonale Caren Bartsch für die bis dahin sehr gut spielenden Annalisa Sperling und Britta Gemmeke. Dies verlieh dem Spiel neuen Schwung und wir kämpften uns auf ein 20:20 heran. Durch einen starken Block des Gegners lagen wir im weiteren Verlauf 21:23 hinten, was unseren Kampfgeist keinesfalls schwächte und durch überlegte Aktionen konnten wir auch diesen Satz knapp mit 28:26 für uns entscheiden.
Ein besonderer Dank geht auch an unsere Zuschauer die uns wie immer kräftig unterstützt haben. LR

Google+