Niederlage der Weender-Handballdamen gegen den TSV Adelebsen

In einer körperlich harten Partie gegen den TSV Adelebsen schafften es die Weender Damen nicht an ihren Auftaktsieg anzuknüpfen. Schon früh konnten sich die Gäste mit 1:6 absetzen. Die Weender Abwehr stand noch nicht fest und im Angriff vergab die Mannschaft zu viele Torchancen. Doch die Weender Damen gaben nicht auf und kämpften sich auf 4:6 ran. Vor allem die Abwehrleistung verbesserte sich; sie stand nun deutlich kompakter. Leider blieb die Chancenauswertung weiterhin schlecht; Halbzeitstand: 5:9. In der Halbzeitpause fasste Weende neuen Mut und begann die zweite Hälfte wesentlich besser. Weende kam auf 11:11 heran, konnte selber aber keinen Vorsprung rausspielen, da immer wieder Fehler in der Abwehr den Gästen zu Toren verhalfen und im Angriff der Torerfolg ausblieb. 5 Strafwürfe konnten die Nordstädterinnen nicht verwandeln.  Nach einem 11:14 konnte Weende dann zwar auf 15:16 verkürzen, verpasste aber in den letzten fünf Minuten des Spiels den Spielstand zu drehen und musste sich am Ende mit einem 16:19 geschlagen geben. Nun gilt es den Kopf nicht hängen zu lassen und im nächsten Spiel gegen Moringen Besserung zu zeigen und die vielen gemachten Fehler zu minimieren. Tore: Schmidt (4), Hartdegen (4), Tereszczuk (3), Nielsen-Schmidt, Klassen (je 2), Intrup (1)

Google+