Negativtrend gestoppt – zwei Siege beim Heimspieltag

Nach vier Niederlagen in Folge gewann die 2. Damenmannschaft des Tuspo Weende die Spiele gegen die SVG Lüneburg und SF Aligse am Heimspieltag und konnte damit wichtige sechs Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln.

Im ersten Spiel des Heimspieltages trafen die 2. Damen des Tuspo Weende auf das Team der SVG Lüneburg, die vor dem Spieltag den achten Platz in der Tabelle belegten (Abstiegsplatz) und lediglich zwei Punkte Rückstand auf die Gastgeber hatten. Folglich versprach das Spiel ein zäher Kampf um die für beide Mannschaften wichtigen Punkte zu werden.
Der Beginn der Partie gestaltete sich recht ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten in das Spiel zu finden. Allerdings zeigte sich nach den ersten gespielten Bällen bereits, dass die Damen aus Göttingen dem stark dezimiertem Kader aus Lüneburg spielerisch überlegen waren. Durch sehr gute Aufschläge von Tea Onkes, die die Gegner stark in Bedrängnis brachten, und der konzentrierten Spielweise der gesamten Mannschaft erzielten die Göttinger elf Punkte in Folge und legten damit den Grundstein für den Satzgewinn. Die Gastgeber gewannen den 1. Satz im Endeffekt 25:10 in nur 15 Minuten.
Im 2. Satz starteten die Lüneburger besser und konnten ihre Leistung im Vergleich zum 1. Satz steigern. Dies führte gepaart mit vielen unkonzentrierten Aktionen der Heimmannschaft zum Punktevorsprung der Lüneburger. Durch eine gute Aufschlagsserie von Anna Tröstler konnten die Göttinger zu Mitte des Satzes den Rückstand wieder aufholen. Im Weiteren gestaltete sich der Satz ausgeglichen, wobei die Damen des Tuspo Weende in den entscheidenen Phasen konzentrierter agierten und den Satz 25:22 gewannen.
Der letzte Satz gestaltete sich ebenso eindeutig wie der erste Satz und die Heimmannschaft konnte nach dem Satzgewinn mit 25:12 die ersten drei Punkte nach vier verlorenen Spielen feiern. Die drei Punkte gegen die SVG Lüneburg fühlten sich im Endeffekt jedoch wie sechs gewonnene Punkte an, da der direkte Konkurrent im Abstiegskampf auf Distanz gehalten werden konnte.

Trotz des wichtigen Sieges im Rücken gelang den Sportfreunden aus Aligse im zweiten Spiel des Heimspieltages der bessere Start in die Partie. Bis zur Hälfte dieses Satzes lagen die Gäste immer mit einigen Zählern vorne. Allerdings konnten die Damen des Tuspo Weende durch eine Aufschlagsserie von Wiebke Hamel erstmals in Führung gehen, die sie bis zum Schluss des ersten Durchgangs auch nicht mehr hergaben. Die Heimmannschaft gewann den 1. Satz 25:23 gegen die in der Tabelle besser platzierten Damen aus Aligse.
Der nächste Satz gestaltete sich bis zur Endphase sehr ausgeglichen und die beiden Mannschaften mussten in zum Teil sehr langen Ballwechseln die Nerven behalten. In der Schlussphase agierten die Sportfreunde cleverer und konnten den Satz 22:25 für sich entscheiden.
Nach der kleinen Auszeit, die sich die Spielerinnen des Tuspo Weende am Ende des zweiten Satz genommen hatten, wollte die Mannschaft der Trainern Falko Heier und Tobias Harms im dritten Satz wieder zeigen, dass mehr in der Mannschaft steckte. Dieses Vorhaben setzen die Damen erfolgreich um, indem sie mit guten Aufschlägen brillierten, eine konstante Annahme und Abwehr stellten und effektive Angriffe durchführten. Dies zeigte sich auch im Ergebnis des Satzes, den die Göttinger mit 25:15 gewannen.
Weitere drei Punkte vor Augen zeigten die Göttinger auch im vierten Satz eine solide Leistung und konnten sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Diesen Vorsprung gab die Heimmannschaft bis zum Ende nicht mehr her und gewannen den 4. Satz 25:18.

Mit den beiden Siegen verbesserte sich die 2. Damenmannschaft des Tuspo Weende in der Tabelle auf den 5. Platz und liegt nur noch zwei Zähler hinter dem 3. Platz. WH

a_GRL5130

Auszeit

 

a_GRL5021

Erwartungsvolle Blicke vom Team

 

a_GRL5008

Janina im erfolgreichen Angriff; Fotos: Bernd Großkopf

 

Google+