Landesliga +++ sehr junges Tuspo-Team zu Hause in Aktion

Am vergangenen Wochenende hatten die 4.Damen ihr erstes Heimspiel. Nach dem gemeinsamen Aufbauen des Feldes, bereitete sich das Team intensiv und mental für die kommenden Spiele vor. Nach dem Aufwärmen wurde nochmals die Taktik zum Sieg durchgegangen, welche sich im dritten Satz bezahlt machte. Um Punkt 1400 Uhr gab es dann den ersten Anpfiff auf vertrauten Boden gegen MTV Braunschweig. Im ersten Satz lief es zu Beginn sehr gut und die Mädels hatten einen Vorsprung, jedoch holte das gegnerische Team auf und sie gaben den Satz mit 24:26 ab.  Im zweiten Satz waren die neuen 4. Damen nun umso motivierter diesen zu kassieren. Durch viele gute Aufschläge und Hinterfeldangriffe der Außenangreiferin Luise Riebel erzielte die Mannschaft wertvolle Punkte, jedoch reichten diese nicht zum Sieg und sie verloren mit 20:25.  Der nun folgende 3. Satz brachte den Ehrgeiz, die spielerischen Leistungen und die Anfeuerungsrufe nochmal auf Hochtouren, sodass der letzte Satz von guten Hinterfeldangriffen von Lea Freckmann und Franca Barke, sowie vorbildlichen Blocks der jungen Mittelblockerin Caro Scheer, geprägt worden ist.  Nun ging es für die junge Mannschaft unter der Leitung von Solveig Dressler in den 4. wohlverdienten Satz. Auch hier wurde erneut mit starken und lauten Rufen angefeuert. Schließlich reichte es nicht zu einem weiteren Sieg. Sie verloren mit 09:25, dennoch feiert sie ihren harterkämpften Satzsieg noch Stunden später. Mit viel Eifer und Hoffnung ging es dann um 1626 in das zweite Spiel gegen den USC Braunschweig II. Der erste Satz begann mit guten Aufschlägen von Lena Koßurok. Selbst durch spielerische exzellente Passage in Mitten des ersten Satzes konnten die jungen Mädchen den Satz leider nicht für sich entscheiden. Der Satz ging mit 14:25 zu Ende.  Den zweiten Satz entschieden die Braunschweiger mit 25:11 für sich.   Der dritte und letzte Satz sollte es nochmal in sich haben und für Stimmung sorgen. Für diese Stimmung sorgte die jüngste Spielerin Leni Lockemann von Anfang an. Auch hier zeigte die Zuspielerin Magda Lockemann mit einer gekonnten Flinte, was die junge Mannschaft an Potenzial hat. Die frische Libera Tara Erdmann unterstütze dieses Potenzial durch eine traumhafte Abwehr. Am Ende gewann jedoch der USC Braunschweig verdient mit 25:12. Trotzdem waren die Mädchen nicht allzu enttäuscht: Es war schließlich erst das 4. Spiel und das erste Heimspiel. Sie freuen sich jetzt auf die kommenden Spieltage im November und gehen mit viel Vorfreude in die kommenden Spiele. ML

Google+