Handball mB: Neues Spiel, neues Glück!

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer aus Osterode wollten die Weender Jungs wieder zurück in die Erfolgsspur finden und somit ging man hochmotiviert in die Partie gegen Worbis. Mit dem Team aus Worbis hatte man noch eine Rechnung offen, nachdem das erste Aufeinandertreffen enttäuschend verlief und man nur unentschieden spielte. Der Beginn des Spiels war durch diverse Fehler und einer nicht vorhandenen Abwehrleistung unsererseits geprägt, sodass sich das Spiel bis zum Spielstand 12:12 ausgeglichen gestaltete. Janek hielt uns in dieser Phase mit zahlreichen Toren im Spiel. Kurz vor der Halbzeit schlich sich dann auch noch Unkonzentriertheit im Angriff ein, sodass Worbis mit einer verdienten 13:17 Führung in die Pause ging. In der Halbzeit wurden dann klare Worte gefunden und man wollte nun noch mehr für den Sieg kämpfen. Dies ging allerdings nach hinten los und die Jungs aus Worbis nutzen jeden unserer Fehler gnadenlos aus. Hinzu kamen auch noch unnötige Zeitstrafen, sodass es zwischenzeitlich sogar 13:19 aus Weender Sicht stand. Im Nachhinein war der Knackpunkt eine wiederholte Fehlentscheidung der Schiedsrichter, die Merian zu Unrecht mit einer 2 Minuten Strafe hinausstellten und sich daraufhin eine Diskussion zwischen Chris und den Schiedsrichtern entwickelte, die nun auch eine Zeitstrafe gegen die Bank verhängte. So mussten die Jungs nun zu viert auf dem Platz kämpfen. Worbis kam in doppelter Überzahl nicht mehr zu klaren Chancen, sodass wir einige Bälle in der Abwehr erarbeiteten und auch erfolgreich im Tor unterbringen konnten. Beim Stand von 18:21 waren wir erstmals wieder auf drei Tore heran gekommen und die Jungs merkten, dass in den verbleibenden 12 Minuten der Sieg noch möglich wäre. Sowohl Tom vom Kreis, Mathis, Janek und Merian aus dem Rückraum und auch Anton von der Außenposition machten in dieser Phase wichtige Tore und standen vor allem in der Abwehr nun sicherer. Erst wenige Minuten vor Schluss schafften wir den Ausgleich zum 30:30. Lasse hielt noch einen wichtigen Ball und letztendlich haben wir verdient mit 32:30 gewonnen, weil wir gekämpft, an uns geglaubt und gezeigt haben, dass wir die spielerisch bessere Mannschaft sind. Zu erwähnen ist, dass wir uns wieder mal dem Gegner angepasst haben, aber aufgrund unserer mannschaftlichen Geschlossenheit, die sich darin äußert, dass jeder seinen Mitspieler motiviert und somit zu besseren Leistungen pusht, haben wir noch rechtzeitig unser Potenzial abgerufen und gewonnen.

Aufstellung: Lasse, Max (5/3), Mathis (7/1), Janek (8), Merian(5), Tom(4), Rachid(1), Patric, Youssef, Anton(2), Simon

 

Google+