Fotos und Bericht zum vierten Camp

Ausfahrten, Rennen, Trainingseinheiten, Geschicklichkeitswettberwerbe: All das und vieles mehr stand in der vergangenen Woche beim vierten Radsport-Feriencamp  des Tuspo Weende auf dem Plan. Insgesamt nahmen an dem Rennrad-Programm 19 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren teil.

Bei dem zweiten Sommercamp war uns dabei erstmals der Wettergott nicht gänzlich hold: Am Dienstag regnete es fast ganztätgig, so dass nur eine Stunde Radtraining möglich war – den Rest der Zeit verbrachte die Gruppe erzwungenermaßen beim Alternativsport in der Turnhalle. Umso mehr wurde dafür am Mittwoch in die Pedale der Rennrädern getreten…
Auf der rechten Seite finden Sie eine kleine Impression zu der Einheit „Stationstraining verrückte Räder”, weiter unten etliche Fotos zu den Abschlusswettbewerben, die uns freundlicherweise von Martin Bruse zur Verfügung gestellt wurde.

Wir freuen uns schon jetzt auf die beiden kommenden Camps im Herbst!
Die geplanten Termine sind der 27.-29. Oktober sowie der 03.-05. November.

Achja: Nicht vorenthalten werden sollen noch zwei Rennrad-Kurzgedichte, die im ersten Sommercamp als eine von vielen Aufgaben während der Kiesserallye formuliert worden sind und zumindest dem Trainerteam ein Lächeln entlocken konnten:

Bei einem Radrennen
darf man nicht pennen,
denn sonst gibt es einen Sturz
und das Rennen ist kurz. Schlurchz.

Rennrad-Fahren, das macht Spaß,
wenn man hinfällt, frisst man Gras.
Was uns jedoch nicht passiert,
denn wir sind zu gut trainiert!
Timo, Anna, und der Ben,
die leiten uns´re Fahrrad-Gang.

Google+