Dritte Liga +++ Spannendes Match gegen Aasee wird erwartet

Am Samstag kommt der starke Drittligazweite SV BW Aasee aus Münster nach Weende. Die Münsteranerinnen haben sich stark entwickelt und haben 34 Punkte auf dem Konto.

Das Hinspiel Anfang November in Münster war ein starkes Spiel für den Tuspo. Eines der vielen Tiebreakspiele konnten die mitgereisten Fans sehen. Die ersten beiden Sätze gingen 17:25 und 22:25 an Aasee. Doch dann drehte die Harms-Truppe das Blatt und konnte sehr stark aufspielen. 25:20 und 25:14 die folgenden beiden Sätze für den Tuspo. Erst der Tiebreak brachte den Heimsieg für Aasee mit 12:15 Punkten.

Das Tuspo-Team hat am letzten Samstag im spannenden Spiel gegen Allbau Essen bewiesen, dass sie auch gegen Mannschaften der Tabellenspitze mithalten können. Der Dreipunkteplan der Essenerinnen wurde durchkreuzt. 2:3 im Tiebreak (14:16). Somit wieder ein Punkt für Weende.

„Warum sollte uns gegen Aaasee nicht eine Überraschung gelingen?“, so Trainer Tobias Harms. Die Mädels sind motiviert und wollen die Leistung aus der ungewohnten THG-Halle im Weender „Volleydrom“ abrufen. Die lautstarken Zuschauer sind wieder näher bei dem Team und so könnte man den Zweiten der Tabelle gemeinsam mächtig ärgern.

Für Tuspo geht es um den Klassenerhalt. Ein Punkteabstand zu Spelle muss gewahrt werden. Spelle tritt am Sonntag gegen den leichten Gegner Langenhagen an. Die Emsländerinnen haben allerdings bisher ein Spiel weniger als Tuspo Weende.

Aasee will unbedingt den zweiten Platz verteidigen, um eine Option für den Aufstieg in die zweite Bundesliga zu haben. Der Antrag zu einer Vorlizenz ist gestellt.

Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle Weende.  Wir freuen uns auf ein volles Haus! BeGro (Foto: Jörg Papke, Münster, .m.f.Genehmigung)

Google+