Dritte Liga +++ Nachbericht Emlichheim

Am letzten Samstag bestritten wir unser vorletztes Heimspiel dieser Saison in der Weender Halle.

Wir starteten sehr nervös in das Spiel und liefen in den ersten beiden Sätzen von Anfang an einen Rückstand hinterher. Besonders die bärenstaken Abwehrleistungen der Emlichheimer und der gute Block machten uns zu schaffen. Kein Wunder also, dass wir in diesen Sätzen mit 18:25 und 16:25 das Nachsehen hatten.

Mit hängenden Köpfen ging es für uns in die 10 Minuten Pause, hatten wir uns doch eigentlich viel mehr für das Heimspiel vorgenommen- Punkte gegen den Abstieg war das klare Ziel gewesen.

Im dritten Satz schafften wir es dann endlich unser Spiel zu spielen. Die Annahme um Jenny Osterburg stand konstanter, unsere Angaben flatterten gefährlich und im Angriff punkteten immer wieder Annika Hein und Katharina Kief.

Wer aber nach dem guten 3. Durchgang schon über Tie-Break und Punkte nachgedacht hat, hat sich eindeutig zu früh Hoffnungen gemacht! Auch wenn wir diesen zu 20 gewannen, konnten wir den „Flow“ nicht mitnehmen und sind in unseren alten Trott zurückgefallen- 16:25 hieß das Endergebnis im letzten Satz mit der bitteren Erkenntnis, dass der Klassenerhalt in immer weitere Ferne rückt.

Wir geben trotzdem weiter unser Bestes, üben in der kommenden Woche weiter hart an uns, um das Wunder , in der kommenden Saison weiter in der Dritten Liga zu spielen, doch noch irgendwie zu schaffen. NICHTS IST UNMÖGLICH!!

Eure 1. Damen [SB]

Google+