Drei Siege und etliche Fortschritte

Abteilungsleiter Holger Buch war zufrieden: „Es war das Ende einer überaus erfolgreichen Saison“, kommentierte er den letzten Auftritt der Schülermannschaft im Jahr 2014. Beim kleinen Preis von Buchholz stellten die Tuspo-Youngster noch einmal ihre Fähigkeiten und ihren Fortschritt im Vergleich zum Saisonbeginn unter Beweis.
Am Ende standen für die Blau-Weißen drei Siege und drei weitere Podiumsplatzierungen zu Buche. Während Franzi Arendt das Rennen der U11 für sich entschied, sicherte sich Linus Fahrendorff in der Jungenwertung dieser Altersklasse den Sieg. Hannah Buch wurde in der Rennklasse U13 bestes Mädchen und Gesamtdritte.

Erster im U13-Rennen wurde nach 18 Kilometern und 22 Runden der Hamburger Daniel CemPrien. Der Schlüssel zum Erfolg war auf dem verwinkelten und 850 Meter langen Rundkurs seine elegante Kurventechnik. Nachdem Prien sowie der Hannoverander Pascal Walaschek sich vom Hauptfeld abgesetzt hatten, wagte Buch in der vorletzten Runde einen Vorstoß, der mit Platz drei unter 30 Startern belohnt wurde. Während Jarno Kelzewski sein bestes Rennen der Saison mit Rang fünf abschloss und Maxi Lange 14. wurde, durfte sich Shaunagh Hartz über Platz zwei in der Mädchenkonkurrenz freuen.

Im Rennen der U11 stießen die Göttinger auf nur wenig Konkurrenz. Kurz nach dem Startschuss konnten sich Arendt, Fahrendorff, Cem Rosien und Paul Petry absetzen und gemeinsame Sache machen. In einer Art Vierer-Mannschaftszeitfahren spulten sie die Runden ab. Im Zielspurt waren schließlich die schnellsten Beine weiblich.

Während in den Hobbyrennen Martin Pahl und Lioba Kelzewski die blau-weißen Fahnen hochhielten, machte der Tuspo auch in Sachsen-Anhalt auf sich aufmerksam:  Bereits am Samstag wurde Timo Holloway beim Jedermannrennen des Magdeburger Hafenrennens Zehnter.

Fotos: Frank Mölders. Seine tolle Galerie gibt es hier

Google+