Die Jazztanzgruppe Jugend 1 ist Deutscher Vizemeister

Am Freitag, den 25.06.2004 machte sich die Jazztanzgruppe gegen Mittag nach Neubrandenburg zu den Deutschen Meisterschaften auf, für die sie sich qualifiziert hatten. Doch leider gab es ein Platzproblem mit dem Gepäck, das nicht ordentlich verstaut werden konnte. Also mussten wir erst mal einen Anhänger holen, wo dann das Gepäck in Kettenreaktion verstaut werden konnte. Und dann ging es endlich los. Fast aus Göttingen raus, fiel unserem Busfahrer auf, dass wir kein Schloss für den Anhänger mit hatten. Damit der Anhänger nicht geklaut werden konnte, mussten wir also noch mal zurück: Schloss geholt und endlich ging es Richtung Neubrandenburg. Zwischendurch ein paar Stopps, wo wir den Nudelsalat und das leckere Fleisch von Rosi Kahl gegen unsere Brote für die Fahrt gerne tauschten. Endlich und nach sieben Stunden Fahrt kamen wir in unserem Quartier im Lessinggymnasium an: Das Gepäck schnell reingeschleppt, die Luftmatratzen in Rekordzeit aufgepumpt und los ging es in die Halle zur Aufstellprobe. Fertig von der Aufstellprobe und aufgeregt auf den nächsten Tag, ging es zurück zur Schule, wo wir uns langsam für die Nacht fertig machten. Mit der Wettkampfmusik schliefen wir dann ein.

Um 6.30 Uhr standen die ersten schon putzmunter auf: gemeinsames Frühstück und schon ging es zur Wettkampfhalle wo sich eine riesige Schlange zur Startpasskontrolle gebildet hatte. Endlich fertig, wärmten wir uns schnell auf, weil wir Startposition 5 waren. Als der Wettkampf dann losging, ging es auch mit uns los: erste Bauchschmerzen, Übelkeitsgefühl und Kopfschmerzen wechselten sich ab -kurz gesagt, wir waren verdammt nervös. Wir mussten gegen 21 Jugendgruppen starten. Noch ein paar letzte beruhigende Worte wurden gesagt und ab ging es auf die Fläche. Der Tanz verlief reibungslos und es gab tosenden Applaus. Wir waren froh, es für das erste hinter uns zu haben. Doch bis die Finalisten bekannt gegeben wurden, mussten wir noch ungefähr sieben Stunden warten. Die ersten sechs würden ins Finale kommen. Wir waren mit 17.95 Punkten von 20 Punkten vorläufig auf dem dritten Platz und freuten uns tierisch, dass wir am nächsten Tag noch mal alles im Finale zeigen dürften. Die vorläufig erstplazierten der TSV-DJK Bieringen hatte eine Punktzahl von 18.60 Punkten erreicht und die zweitplazierten der TV 1898 e.V. Münster erlangte eine Punktzahl von 18.00 Punkten. Gut gelaunt und hungrig machten wir auch schon die nächste Aufstellprobe in einer anderen Halle, wo die Deutschen Meisterschaften vom Gymnastik und Tanz stattfanden. Dort sollte das Finale aller Gruppen stattfinden. Wieder in der Schule angekommen, bestellten wir uns erst mal Pizza. Die hatten wir uns verdient! Müde, aber glücklich schliefen wir dann ein. Wieder pünktlich aufgestanden, erfuhren wir beim Frühstück, dass wir unser Gepäck mit in die Wettkampfhalle nehmen sollten und auf einmal musste alles sehr schnell gehen, damit wir noch den Einm***** schafften.

Als wir ankamen, ging es auch schon los mit dem Einm*****. Wir waren froh, dass wir im Finale Startnummer 42 waren und uns in Ruhe vorbereiten konnten. Als wir dann dran waren, stieg in uns die Nervosität noch mehr an, als am Tag zuvor. Wir wuchsen über uns hinaus, sprangen höher, drehten besser und wurden gleichmäßiger als zuvor – wir tanzten mit so viel Power, wie noch nie. Der Applaus war voller Begeisterung. Wir waren glücklich, dass wir über uns hinausgewachsen sind und besser waren, als je zuvor. Aber leider reichte es für den ersten Platz nicht. Wir bekamen eine Punktzahl von 18.45 Punkten. Die erstplazierten TSV-DJK Bieringen erreichten eine Punktzahl von 18.65 Punkten. Aber wir freuten uns trotzdem über den zweiten Platz. Der ist auch nicht schlecht. Wir haben uns vom vierten Platz im Vorjahr auf den zweiten Platz hochgearbeitet und nächstes Jahr gibt es eine neue Chance. Die Rückfahrt war angenehm und unser Busfahrer war sogar so lieb, dass er extra bei Mc Donalds hielt und wir halb verhungert dort rein krochen. Wieder gestärkt, ging es ab nach Hause wo unsere Eltern mit Plakaten und Sekt auf uns warteten, um uns zu gratulieren.

Wir bedanken uns noch mal herzlich bei den Eltern für die tolle Unterstützung, bei Rosi fürs tolle Essen und die Organisation des Busses. Ein Dankeschön an Sia, die so freundlich war und uns die Haare geflochten hatte. Und ein Dankeschön an unsere Sponsoren, Frau Heidi Streng vom Toy’s Center, die uns Trillerpfeifen für den Wettkampf sponserte, Herrn Klaus Bachmann für 50 Euro und dem Sonnenstudio Sun Point‘ für eine Spende von 400 Euro!

Jeannine Quaas

Google+