Gelungener Auftakt der Saison

Einen guten Start in die Saison erwischte die 5. Damennmannschaft des Tuspo Weende. Am ersten Spieltag der Saison durften sie gleich mit heimischer Trommelkulisse im Rücken antreten. Dabei bestätigten sie ihre gute Leistung nach dem Sieg des Regionspokals und konnten auch beide Heimspiele deutlich mit jeweils 3:0 für sich entscheiden. Das bedeutet vorerst Tabellenplatz eins, der nun in den folgenden Wochen verteidigt werden muss.

D5-2013-09-21440px

Nach dem Sieg im Regionspokal waren die Erwartungen für das erst Spiel in der Kreisliga groß an die 5. Damenmannschaft. Nun durften die Damen ihren ersten Ligaspieltag in heimischer Halle bestreiten, sodass die Mädels mit einer fast kompletten Mannschaft und voller Motivation in das erste Spiel gingen.

Hier trat das Team des Tuspo gegen die 3. Mannschaft des TSV Nesselröden an, welche man bereits aus dem Regionspokal vom vorherigen Wochenende kannte. Im Laufe der Begegnung spielten die Tuspo-Mädels immer besser zusammen und hatten vor allem im dritten Satz zu einem guten Rhythmus gefunden, was sicherlich auch durch die gute Stimmung auf dem Feld und am Rand beeinflusst wurde. In allen drei Sätzen dominierten die Tuspo Damen die Partie und gewannen dementsprechend deutlich gegen überforderte Gäste (25:12, 25:14, 25:9).

Nach der Pause startete das Spiel gegen die 2. Mannschaft von TV Germania Hattorf. Trotz eines holprigen Starts ließen die Spielerinnen des Tuspo nichts anbrennen und holten drei klare Sätze (25:14, 25:13, 25:11). Trainer Manfred Staar musste bemängeln, dass vor allem die Aufschläge zu Beginn des zweiten Spiels nicht genutzt wurden, um den Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen. Da man im der ersten Partie des Tages nie vollends gefordert wurde, musste die Mannschaft erst ins Spiel finden. Doch dann legte sie richtig los und war nicht mehr zu bremsen. Erneut konnten drei Punkte dem Konto gutgeschrieben werden und somit führt die 5. Mannschaft des Tuspo die Tabelle an. Die Freude war groß und die Stimmung war noch besser, nicht zuletzt dank der tatkräftigen rhythmischen Unterstützung unserer Schlagzeugerin Mirjam Zimmermann. Ein großes Dankeschön nochmal!

 

Google+